Das Schizophren der Qual der Wahl

Occupy - human rights

Man wählt und wird gequält.

Man quält sich, man wählt, man wird weiterhin gequält.

Hingegen unserer, meiner Einstellung und Überzeugung werden hier auch zu diesem Thema, Worte der deutlichen Sprache folgen, da es, nach meiner Sperre von der VS-CIA-verseuchten Fratzenbuch-Plattform, nachdem ich meine Dokumentation zur PK von Draghi, betreffs der Null-Prozent-Politik und dem        (-) 0,4% – Beschluss zu Einlagen, am 10. März 2016 auch dort verlinkte, nicht mehr möglich ist, im entsprechenden Intellekt, dort zu kommunizieren.

Abgesehen von den teils lächerlichen, teils selbstherrlichen Auftritten und Interviews einiger Polit“größen“(Marionetten), wäre es schon fast lachhaft, wenn es nicht so traurig wäre, wie sogenannte Systemkritiker, selbsternannte Revolutionäre und Erneuerer, bis auf ganz wenige Ausnahmen, weiterhin als Beiträge ihres Aufbegehrens gegen Ungerechtigkeit und Widerstandes, Beiträge von „Blöd-Spiegel-Welt“-online“ in verschiedenen, teils (a)sozialen, Netzwerken posten.

Weiterhin ist es tw. gruselig, wenn man hören muss, dass man aus CDU-Reihen verlautbaren lässt, dass die Kölner Silvesternacht Schuld am Wahlerfolg der AfD wäre, was einer Verhöhnung der Opfer gleich kommt.

Die SPD steht dem nichts nach, wenn sie verlautbart, dass sie am rechten Rand fischen muss, um Wähler zu gewinnen, bzw. zurück zugewinnen.

Erstaunlicher Weise hält sich der pädophile Meth-Verein mit großspurigen Argumenten zurück, wobei wir, ich, nicht jedem Mitglied und Anhänger selbiges unterstellen möchten.

Erschreckend ist auch die Aussage eines staatlich anerkannten, (systemkonformen) Journalisten und Publizisten, der in der Wahlnachlese öffentlich kommentierte, dass er es schon immer für bedenklich hielt, dass soviel bzw. alle Menschen wahlberechtigt seien.

Merkt die Masse, das Schlafschafwahlvolk überhaupt noch irgendetwas?

Achtet doch mal auf die Worte, die Sätze, im Endeffekt auf die Aussagen, die Mimik und die Körpersprache der Schmierentheater Vortragenen, dann werdet Ihr feststellen, viel Lärm um Nichts. Alles was versprochen, gesagt und mehr oder weniger getan wird, dient einzig und allein der Machterhaltung, der Einflussnahme und des Profits.

Im Schatten der Wahl und vor allem der medial gebashten Analyse wurden u.a. vom Lobbyminister für Wirtschaft, ganz im Stil des Mexico-Deals und des ersten Saudi-Deals erneut Rüstungsexporte in den Oman, nach Indonesien und Saudi-Arabien durchgewunken, das BVerfG muss sich mit dem Kaspertheater einer Enteignungsklage rumschlagen, weil die Energiekartelle der Meinung sind, dass Atomenergie ihr Eigentum sei. Hieraus wird weiterer Zündstoff für die Akte D entstehen. In diesem Zusammenhang sollte man sich auch Gedanken zum Tätigkeitsfeld der Kanzlei Luther, der KGAL, Cecilia und der ICSID machen, denn in der Kabale sind nicht nur nicht geheime Geheimdienste und Organisationen vertreten sondern auch ganz offizielle Institutionen, die den Betrug am Volk als degenerativen Industriezweig gesellschaftsfähig machen.

Zu guter letzt der Hinweis auf meine Erreichbarkeit, nachdem ich von der zensierten kommerziellen Zuckerberg-Plattform gesperrt wurde:

http://vk.com/rfh2016 und http://rising-for-humanity.earth/

Alte Begriffe – neue Dimensionen

EU-Shit

 

Die Aussagen, 1940 von W. Churchill betitelten die politischen strategischen Verbindungen von Deutschland, Italien und Japan als Achsenmächte und R. Reagan sprach 1983 im Bezug auf die ehemalige Sowjetunion vom Reich des Bösen.

Gerne werden diese Aussagen und Formulierungen von öffentlich-„rechtlichen“ Medien vermengt und man spricht dann überzeugend, wenn es um die Vergangenheitsbewältigung der Deutschen Historie geht, von der Achse des Bösen.

Dieser Begriff, Achse des Bösen, gewinnt im Verlauf von Strategievorgaben der Global-Player eine definitive Bedeutung ungeahnten Ausmaßes.

Wer glaubt, das z.B. die NATO 1949 zum Schutz gegen den neuen deklarierten Feind, die Sowjetunion, bzw. dem kommunistischen, teils sozialistischen System, oder gar gegen Außerirdische, gegründet wurde, bei dem haben die konditionierende Schulbildung und weitergehende domestizierende polit-wissenschaftliche Studiums volle Erfolge implantiert.

Dieses Militärbündnis wurde als Werkzeug, hingegen seiner Instrumentalisierung für den sogenannten Bündnisfall, der desöfteren, wie bekannt, immer von den Geheimdiensten oder/und den Regierungen der Bündnispartner selbst, provoziert bzw. inszeniert wurde, für nur einen Zweck installiert, der totalen militärischen Kontrolle über Europa.

Im weiteren Verlauf von geostrategischen Maßnahmen wurden die Vereingten Staaten von Europa erschaffen, die sich jedoch im Endeffekt als Gegenpol zu den Vereinigten Staaten von Amerika und dementsprechenden Interessensvertetungen von Kartellen und Lobbyisten als nicht wirksames Mittel zur Zielverwirklichung erwiesen.

Nachdem „Merkozy“ versagten, „Merkobama“, als Politmarionetten, nicht die geplante Durchschlagskraft erzielten, mussten neue Achsen des Bösen geschmiedet werden.

Militärpolitisch war und ist Europa unter Kontrolle der Zion-USraelischen Elite, gesellschafts- und wirtschaftspolitisch wurden Europa, Asien und Afrika systematisch in ein vorprogrammiertes Chaos gestürzt und dieses mit der Rothschild-gesteuerten Massenmedienverblödung teils fundiert, teils unterminiert, um gesellschaftliche Spannungen und Religionskriege am Leben zu erhalten, (siehe „Merkedowahn“-Vertraulichkeiten).

Die Kompensation allens machte nur noch die totale finanzwirtschaftliche Kontrolle unabdingbar.

Die folgende Achse, J. Yellen – M. Draghi, bzw. FED – EZB wurde perfektioniert umgesetzt, wobei auf der heutigen PK in Frankfurt die Spitze des Eisberges bekannt gegeben wurde, die zugleich, den „angenehmen“, allerdings von uns „Verschwörungstheoretikern“ 2012 schon aufgedeckten, Nebeneffekt, der Enteignung trägt.

Man kann nur noch an die Vernunft und des freien logischen Denkens der Menschen appellieren, um, damit sie wissen, was zu tun ist, denn ein weiterer Aufruf zum Generalstreik oder/und einem Bankrun hat über die (a)sozialen, CIA-VS-zensierten Netzwerke wie z.B. Facebook keinen Sinn mehr.

 

 

Realität vs. Netzwerk (AlternativerWissenskongress vs. Facebook)

rfh1

 

Eine neuerliche Erfahrung, die es wert war, sie zu machen. Die Teilnahme am 2. Alternativen Wissenskongress, (2. AWK), am 28.02.2016 unter Schirmherrschaft des Vereins zur Förderung des politischen Dialogs e.V., dessen Bemühungen im organisatorischen wie auch logistischem Bereich, trotz Versuche der systemkonformen politischen Kreise in Iserlohn, die Durchführung dieses Kongresses zu verhindern, es ermöglichten, die Veranstaltung störungsfrei und friedvoll verlaufen zu lassen.

Einige meiner Freunde(innen) aus der realen, wie auch aus der virtuellen Welt, zu denen ich auch tw. telefonischen Kontakt pflege, werden sich an dieser Stelle eventuell fragen, „warum erst jetzt diese Zuwortmeldung“. Zu meiner Entschuldigung soviel: Ich musste ersteinmal selber die verschiedensten Eindrücke verarbeiten, die Inhalte der Vorträge der Referenten sowie der Podiumsdiskussion wieder und wieder Revue passieren lassen, desweiteren wurden die Machenschaften des verbrecherischen Regimes, im Bezug auf die Nutzung des (a)sozialen Netzwerkes Facebook aggressiv intensiviert, so dass es mir gestern nicht möglich war, Beiträge, die nicht der „political correctness“ entsprechen, zu posten oder zu teilen. Selbst wurden mir tw. Kommentare untersagt. Soviel zu einer von M. Zuckerberg gestohlenen „Idee“, die inzwischen kommerziellen Missbrauch und lobbyistisch strategischer Interessensvertretung unterliegt.

Im Ergebnis meiner Teilnahme an diesen Kongress kann ich jetzt zusichern, dass ich auch am 3. AWK teilnehmen werde.

Ein Fakt der mich verwunderte und tw. enttäuschte, ist, dass ich nach gut sechs Stunden Redezeit der Referenten nur zu drei neuen Erkenntnissen gelangte, die im Vortrag von Herrn Prof. Mag. Dr. phil. M. Vogt und speziell  im Vortrag von Herrn E. Wolff assoziiert wurden.

Mein Respekt gilt allen vortragenen Referenten für ihr unermüdliches Arrangement, doch erweckten die Vorträge von Herrn C. Hörstel und insbesondere von Herrn Prof. Dr. K. A. Schachtschneider, zumindest bei mir, den Eindruck, als stünden sie vor einer Schulklasse. Dieser Eindruck wirft die Frage der Einstellung und Interessensvertretung der Referenten auf, die sich auch in der anschließenden Podiumsdiskussion bemerkbar machten.

Sehr geehrter Herr Hörstel, sehr geehrter Herr Prof. Dr. Schachtschneider, gehen Sie bitte davon aus, dass zu proklamierten Veranstaltungen diesen Inhaltes nicht nur Politverdrossende, Desinteressierte oder Nichtswissende als Gäste und Zuhörer erscheinen.

Infolge der teils leicht überzogenden Redezeiten ist die Podiumsdiskussion m.E. mit gut einer halben Stunde zu kurz ausgefallen, zumal auch hier mein o.g. Eindruck bestärkt wurde, indem teils der Anschein hervor gerufen wurde, dass es sich teils um eine Wahlveranstaltung zwischen DM und AfD handelt, zuzüglich, für mein Befinden, lapidare Antworten auf Gästefragen, wie, „ich frag in Moskau nach“, gegeben wurden. Soetwas erinnert mich an Machtmerkmale eines längst überholten Parteiensystems, das einem Wählervolk hierarchisch übersteht.

Persönlich kann ich nur resümieren, dass meine Erwartungshaltung, insbesondere nach Ankündigung bzw. namentlicher Nennung der Referenten zu hoch war. Dies soll keinesfalls als Abwertung über Umfang und Inhalt des Kongresses verstanden werden, eher als Aufforderung oder besser Motivation, sich ein eigenes Bild zu machen, sich zu informieren, zu recherchieren und dementsprechend Zusammenhänge zu erkennen. Ich perönlich befinde mich seit gut 40 Jahren, um es diplomatisch zu formulieren, in Diskrepanz mit diesem herrschenden System, der Monopolgewaltherrschaft, des materiellen, finanziellen Sklavenhaltertums.

Alles in allem war es nichts desto Trotz eine gelungene Veranstaltung, wobei ich jedem an Veränderung Interessierten, Folgeveranstaltungen, Kongresse dieser Art empfehlen kann.

Mein besonderer Dank gilt dem Verein zur Förderung des politischen Dialogs e.V., insbesondere Herrn Schulze.

Folgend noch ein paar Worte an meine virtuellen Freunde, die ich in Netzwerken kennen lernen durfte, die sich m.E. bisher auch immer in Aufklärungsarbeit und sozialen sowie gesellschaftspolitischen Bereichen arrangierten, wie z.B. J. Lier, I. Koch, P. Becker, B. Gamert, das Ehepaar B. & H. Glück, T. Ohneiser, B. Schwarz, S. Gutschera, K. Bächtiger, C. Shiva, K. Karoo, M. Lenz, B. Timmer, H. Joerger, N. Nadja, L. Faulkner, D. Mai, J. Blos, um hier nur einige zu nennen:

Heute erfuhr ich aus sicherer Quelle, dass in drei bis vier Wochen, für „besonders“ Interessierte die DVD´s zum 2. AWK, in denen das komplette Programm der Veranstaltung enthalten ist, zum Versand bereit sind und über die Homepage des AWK,  http://www.alternativer-wissens-kongress.de/ , erhältlich sind.

Desweiteren, wie Euch ja tw. bekannt sein dürfte, wird das CIA-Fratzenbuch immer weiter unterwandert und sogenannte Blacklists geführt. Es wird der Zeitpunkt kommen, wo nicht nur einzelne Funktionen blockiert werden, sondern der gesamte Account eines(r) Users(in), der/die nicht im Namen der „political correctness“ posten bzw. kommentieren. Diesbezüglich habe ich mir wieder einen Account auf vk.com, unter http://vk.com/rfh2016 angelegt. Meine Blogadresse http://rising-for-humanity.earth/ dürfte ja den wirklich Interessierten unter Euch bekannt sein.

Abschließend noch eine Link-Adresse, die keines weiteren Wortes bedarf. Ich kann nur sagen: Hochinteressant. http://www.wissensmanufaktur.net/ .